Über die Gemeinde

Die Gemeinde befindet sich 16,5 Km südöstlich von Vyškov / Wischau unter einem Ausläufer des Drahaner Berglandes und liegt unter dem Hügel "Hradisko" / "Burgstätte. Die Gemeinde, durch die die Bezirksstrasse von Nové Hvězdlice Richtung Brankovice führt, wird durch einen schönen, breiten Dorfplatz mit aufgewachsenen Bäumen, der Eindruck von einer Kleinstadt hervorruft, gebildet. Die Häuser stehen dicht aneinander auf beiden Seiten der Strasse. Die Gemeinde ist auf dem Hügel gelegen, was sie ganz natürlich in die oberen und unteren Teile trennt. Als unübersehbare Dominante ragt über der Gemeinde eine umgebaute Windmühle empor. Zum Gemeindekataster gehört auch das im Empirestil gebaute Schlösschen in Komorov mit Park, aber weder der Bau noch der Park sind der Öffentlichkeit leider nicht zugänglich , weil diese privatgeeignet sind.
Chvalkovice wurde erstensmal 1347 beim Verkauf des Chvalkovicer Herrengutes urkundlich erwähnt. Aus der Geschichte ist jedoch bekannt, dass dieses Gebiet schon viel früher besiedelt worden war. Um 1374 wurden hier die gotische Kirche , 1376 der Kurort und 1389 die Pfarrei erbaut. 1682 nahm die Brauerei gleichzeitig mit der Mälzerei ihre Tätigkeit auf, die später durch einen Brand vernichtet wurden. 1689 wurde die Schule gegründet und zwar als die vierte im Rahmen des Bezirkes. 1715 starb die Gemeinde dank einem Pestschlag fast aus. Zum Gedächtnis dieses Ereignisses wurde am Dorfplatz die Pestsäule errichtet. 1780 wurde der die Kirche umgebende Kirchhof aufgehoben  und ein neuer Friedhof vor der Gemeinde angelegt. 1814 liess an diesem neuen Friedhof der Ritter von Pabůrek die Heiligenkreuzkapelle bauen, unter derer eine Gruft liegt. 1890 wurde der Feuerwehrverein, 1919 dann die lokale Organisation des Turnvereines "Sokol" / "Falke" gegründet.
Am Anfang des Jahrtausends zählt  unsere Gemeinde 277 Einwohner. Das Gemeindeamt zog ins Gebäude der ehemaligen Schule um, wo sich gleichzeitig auch die lokale Bibliothek mit frei zugänglichem Internet-Anschluss befindet. Die Gemeinde wurde 1992 gasifiziert und anschliessend wurde auch Wasserleitung geschaffen. In der Ortschaft  gibt es gut versorgten Lebensmittelladen, Restauranteinrichtung, Kulturhaus, Tennisplatz mit Sommerterasse und Fussballplatz. Die hiesige Fussballmannschaft spielt die 3. Klasse der Bezirksmeisterschaft. Was aber leider nicht ihre Tätigkeit erhalten hat, war die lokale Freiwillige Feuerwehr , die 2002 eingegangen ist.
In der jeweiligen Gemeindevertretung sind 6 gewählte Vertreter tätig. Bürgermeister der Gemeinde ist Herr Ladislav Horváth.

This project is co-financed by the European Union.
Evropská umie ROP
Montag
17.12.2018
Daniel

Svazek obcí Mezihoří,
Nemotice 66, 683 33 Nesovice
info@somezihori.cz
+420 517 367 523

Česky Deutch English