Über die Gemeinde

Der Name Dobročkovice stammt aus dem Namen Dobrošek - ursprünglicher Name der Ansiedlung war Dobroškovice. Archäologische Untersuchung entdeckte Spuren
der älteren Steinzeit - eine Siedlung neolithischer Bauern - der Bandkeramischen Kultur. Am bedeutendsten ist der Fund von heute in den Sammlungen des Mährischen Landesmuseums Brno / Brünn verwahrten Gegenständen aus Bronze und Gold aus dem Zeitraum von ca. 1800 - 1500 v. Chr. Der Fund einer römischen Münze bestätigt Spuren keltischer Besiedlung sowie auch einer Besiedlung aus dem römisch-germanischen Zeitraum. Der bisher erhaltene Runddorf-Grundriss ist typisch für die "jungburgstättische" Zeit vom 8. bis zum 10. Jahrhundert. Nach der Dobročkovicer Feste blieb keine Spur mehr, während die Allerheiligenkirche hat bisher ihren ursprünglichen romanischen Kern erhalten.
Entstehung der Kirche datiert auf die Zeit um 1300. Die Gemeinde wurde urkundlich erstensmal 1355 erwähnt. Als Besitzer der Gemeinde sind Lucek und Jan von Dobročkovice angeführt. Sie gehörten dem Geschlecht der Herren von Dobročkovice und Švábenice an.
Im Laufe des 14. Jahrhunderts - ganz typisch für diesen Zeitraum - wurde das Eigentum unter zahlreiche Angehörige des Geschlechts  der Herren von Dobročkovice, Otaslavice, Kobeřice und Zástřizly zerstückelt.
Erst 1406 beginnt der Bauernhof verkoppelt zu werden. Jindřich / Heinrich von Zástřizly erwirbt den Erbanteil der Frau Bolka von Dobročkovice in der Höhe von 300 Groschenhaufen und 1409 kauft er Anteile seiner Verwandten in Zástřizly - Gebrüder von Kunkovice aus. Zdeněk und Jan Vlk von Švábenice waren als Besitzer von Dobročkovice noch 1447 geführt. Seit 1493 geht das ganze Dorf in Besitz der Herrren von Zástřizly über. 1502 konzentriert den ganzen Dobročkowitzer Bauernhof  in seinen Händen Jaroš von Zástřizly. 1516 verzichten die Herren von Zástřizly auf Dobročkovice und verkaufen das Dorf an Jan Kobík von Opatov. Sein Sohn Jiřík Kobík starb  vor 1544 und Dobročkovice wurde zwischen seine zwei Schwestern Elisabeth und Margrethe sowie auch ihre mit Hynek Pacák von Pačlavice verheiratete Tante Markyta verteilt .
1555 erwarb das Dobročkovicer Gut Václav Havránek von Rybí. Auch er besitzte sein Gut in Dobročkovice nicht lange. Zusammen mit Jakub Pacák verkauften sie es an Záviš von Víckov. Dieser Herr hinterliess seinem Neffen den ganzen Dobročkovicer Bauernhof mit Kirche, ödes Dorf Knínice sowie auch Nový Zámek mit Hof, Brauerei, Teich und Mühle. 1575 wird zum neuen Besitzer des Bauernhofes in Nové Zámky Heinrich / Jindřich von Zástřizly. Aber schon 1590 verkauft sein Sohn Jiří Zigmund das Landesgut den Söhnen von Jan Martinkovský von Rozseč. Nach den "Weissenberger Konfiskationen" fällt der Bauernhof des Adam Kravařský von Šlevice zu Gunsten des Kriegsgewinners Mikuláš Nusser von Nussek anheim. In der Hälfte des 17. Jahrhunderts, nach dem Ende des Dreissigjährigen Krieges, zählte Dobročkovice 14 besiedelte und 30 öde Häuser. 1671 endet die selbständige Geschichte des Bauernhofes in Nové Zámky, der von Alexander Heinrich, Schlesswig-Holsteiner Herzog zur Gemeinde Milonice angeschlossen wurde. Vom späteren Eigentum der Herren Žákovští von Dovrčivy geht er 1751 in Besitz des aufgeklärten Herren Josef, Freiherr Petrasch, Gründers der Freimaurerloge "Gesellschaft der Unbekannten", über. Sein Erbe, Jan Graf von Wenger, verkaufte 1798 das Herrengut an die Liechtensteiner. Seitdem bis zum 1918 gehörte Dobročkovice zum Butschowitzer Herrengut der Fürsten von Liechtenstein.
1846 wurde in der Gemeinde die Schule eröffnet, die bis 1931 diente. Später wurde diese durch eine neue ersetzt. Freiwillige Feuerwehr wurde in der Gemeinde 1898 gegründet. Die Gemeinde wurde 1928 elektrifiziert und ein Jahr später wurde die Strasse gebaut. 
Die Gemeinde Dobročkovice wurde am 30. April von rumänischen Soldaten befreit. Bei den Kampfoperationen fielen 6 Soldaten, die in einem Massengrab am lokalen Friedhof begraben sind. Während beider Weltkriege sind 23 lokale Bürger ums Leben gekommen. 
Der Gemeindefriedhof  wurde 1949 errichtet, 1952 wurde das Gebäude des Gemeindeamtes gebaut, 1955 wurde die Landwirtschaftsproduktionsgenossenschaft gegründet und 1977 wurde die neue Gaststätte mit Kulturhaus eröffnet. Die Grundschule hat ihre Tätigkeit 1977 und der Kindergarten 1991 abgeschlossen. Die Gemeinde hatte immer eine eigene Selbstverwaltung ausser den Jahren 1977 bis 1991.

Die Gegenwart

Die Gemeinde Dobročkovice als selbständige Gemeinschaft wird vom Gemeindevertretung geleitet. Sie hat 7 Vertreter (Kontroll- und Finanzausschuss ). Man kann sagen, es handelt sich um eine ruhige Gemeinde ohne grössere Probleme mit Standartausrüstung. Es gibt hier  Gemischtwarenhandlung, Gaststätte mit Kulturhaus und öffentliche Wasserleitung. Volkstraditionen wie z.B. Faschingsende, Ostersitten - "Ratschen", "Osterprügeln", Kindertag, traditioneller Gemeindeschmaus in Volkstrachten  oder Lebküchlein-Weihnachtsausstellung bleiben erhalten. In der letzten Zeit beginnt sich auch Tourismus und Sport zu entwickeln und für diese ist es uns gelungen, eine hochwertige Anlage aufzubauen. In der Gemeinde ist die Freiwillige Feuerwehr Dobročkovice tätig, die eine grosse Anzahl von Bürgern aller Alterskategorien vereinigt.

This project is co-financed by the European Union.
Evropská umie ROP
Donnerstag
23.11.2017
Klement

Svazek obcí Mezihoří,
Nemotice 66, 683 33 Nesovice
info@somezihori.cz
+420 517 367 523

Česky Deutch English