Sehenwürdigkeiten

Staré Hvězdlice

"Allerheiligen-Filialkirche - die Dominante von Staré Hvězdlice

Ziegelbau mit romanischem Kern aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. An der Wand Apsiden mit Blindarkaden-Motiv. Bauweise am Anfang des 19. Jahrhunderts hergerichtet. Ein Muster des Einflusses der pannonischen Architektur in Mähren. Der Glockenturm ist mit einer Glocke vom Wischauer Glockengiesser Filip aus 1568 versehen. Die Kirche zählt zu den ältesten im Wischauer / Vyškov Bezirk.

Kreuz am Friedhof

Geschmiedetes Metallkreuz aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts auf dem Grab des Pfarrers Anselm Ignaz Lihn. (Er war in Hvězdlice mit einer kleinen Pause zwischen 1796 und 1824 tätig). Es handelt sich um ein Muster des kunstgewerblichen Niveaus der bildenden Volkskunst.

Nové Hvězdlice

Die Feste

Sie befindet sich südlich der Gemeinde, auf dem Kalvarie-Hügel. Schiefwinkliges Gelände mit den am Zutritt verstärkten, im Südosten verdoppelten, umgebenden Graben und Wällen mit einer Stärke von 37 x 29 Meter. Die Feste entstand um die zweite Hälfte des 13. Jahrhunderts, unter der Regierung der Herren von Deblín. Sie ist an der Wende vom 14. zum 15. Jahrhundert, während der Kriege zwischen den Marktgräfen Prokop und Jošt eingegangen. 1411 wird sie als ´öde´ erwähnt. In den Wällen wurden in der Vergangenheit Hufeisen, Pfeile, eiserne Kugeln und Gerippenüberreste gefunden.

Schloss - Dominante von Nové Hvězdlice

Das 1712 nach dem Plan von Giovanni Pietro Tencalla im Barockstil erbaute Schloss. Es handelt sich um ein zweiflügeliges, einstöckiges Gebäude mit anliegendem Wirtschaftshof und Garten. Das Gebäude ist ausdrucksvoll gegliedert, mit interessanten Volutenschildern.
Über dem Portal in der Strassenfassade ist eine Kartusche eingesetzt mit dem Wappen des Propstes Mikuláš Kederitz und mit dem Jahreszahl 1712. Das Gebäude diente den Besitzern des Hvězdlicer Herrengutes als Sommerresidenz. In den 30er Jahren wurde im Schloss eine Blindenanstalt errichtet, heute ist hier das Seniorenheim "Hvězda" / "Stern" untergebracht.

Pfarrkirche St. Jakobus d. Ältere und St. Matthäus 

Die 1770 bis 1773 unter dem Prälaten Matouš Perčr nach dem Plan von František Antonín Grimm im Spätbarockstil erbaute Kirche (mit einem Aufwand von 11 528 Gulden). Der Bau ist einschiffig, in der Achse des Südflügels befindet sich ein niedriger, durch einen Giebel beendeter Risalit. Über ihm ragt das Turmprisma empor. An den Seiten befinden sich Nischen mit von Jakub Scherz im Jahre 1774 geschaffenen Statuen von Hl. Augustin und Thomas von Villanova. Aus der reichen Innenverzierung ist das steinerne, aus dem 16. Jahrhundert stammende Taufbecken mit einer flachen Schüssel erwähnenswert.

Pfarrei

Ein Barockbau aus der zweiten Hälfte der 20er und der ersten Hälfte der 30er Jahre des 18. Jahrhunderts. Einstöckiger Bau mit  rechteckigem Grundriss. Das Portal über dem Eingang ist mit einer Kartusche mit dem Wappen des Brünner Propstes Ondřej Zirkel (1722 - 1736) versehen..

This project is co-financed by the European Union.
Evropská umie ROP

Hvězdlice

Zámek
Zámek
Gemeinde
E-mail registration
MAS
JMK
Freitag
23.08.2019
Sandra

Svazek obcí Mezihoří,
Nemotice 66, 683 33 Nesovice
info@somezihori.cz
+420 517 367 523

Česky Deutch English